Das Hauptseminar zu Besuch in Neustadt

"Non scolae sed vitae discimus", das wussten schon die alten Römer. Reines Faktenwissen macht die Schüler und Schülerinnen nicht handlungsfähig und bringt sie somit im Leben nicht weiter. Die Forderung, die sich daran anschließt lautet: Lehrer dürfen nicht mehr nur "Stoff durchnehmen", sie sollen Erlebensräume schaffen und Sozialkompetenzen stärken.


Um diesem Ziel ein Stück näher zu kommen, fand am 14.03.11 am BSZ in Neustadt/WN unter der Leitung von Herrn Kusche das erste Modul zum Thema Erlebnispädagogik statt. Im Mittelpunkt standen diesmal "Indoor-Spiele". Und ganz nach Konfuzius' Motto "Erkläre es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich erinnern. Lasse es mich tun, und ich werde es begreifen!" probierten wir eine Vielzahl erlebnispädagogischer Spiele am eigenen Leib aus. Nach der jeweiligen praktischen Durchführung, wurden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Unterricht besprochen. Es stellte sich heraus, dass beinahe alle Aktionen im Klassenzimmer durchführbar sind und oftmals keinen großen Aufwand bedeuten, jedoch sehr viel Wirkung zeigen.






Additional information