Allgemeine Informationen

 

Seit dem 2. Halbjahr des Schuljahres 2014/15 werden an unserer Schule Flüchtlinge aus verschiedenen asiatischen und afrikanischen Ländern in sogenannten Berufsintegrationsklassen (BIK-Klassen) unterrichtet.

 

Die Mehrzahl dieser Flüchtlinge sind unbegleitete minderjährige Jugendliche, d.h. sie befinden sich allein ohne Familie in Deutschland.

 

 

Die BIK-Klassen sind auf zwei Jahre angelegt.

Im ersten Schuljahr steht der Erwerb der deutschen Sprache im Mittelpunkt.

Im zweiten Schuljahr liegt der Schwerpunkt auf der Hinführung zu einer beruflichen Ausbildung, die im Anschluss erfolgen soll. Das Angebot unterschiedlicher Module und Praktika in verschiedenen Ausbildungsbetrieben sollen den Schülern helfen, ihre beruflichen Interessen, Neigungen und Talente  zu entdecken und zu fördern und die Ausbildungsreife zu erlangen.

 

 

Um dieses Ziel bei möglichst vielen Schülern in unserer Region zu erreichen, arbeitet das BSZ Neustadt sehr eng mit der Berufsschule und der Wirtschaftsschule in Weiden und mit privaten Trägern und Einrichtungen zusammen.

 

So bieten z.B. alle drei Schulen je nach Schulstruktur spezifische Module an. Beim BSZ Neustadt sind das Module aus dem Bereich Ernährung und Versorgung, Sozialpflege und Landschaftspflege. An den Modultagen (einmal pro Woche) findet je nach Auswahl der Module ein reger Schüleraustausch zwischen den Schulen statt.

 

 

Schuljahr 2016/17

 

In diesem Schuljahr werden insgesamt 42 Schüler aus 10 asiatischen und afrikanischen Ländern unterrichtet.

Dabei handelt es sich um 41 junge Männer und eine junge Frau.

 

Aufgeteilt sind die Schüler in drei Klassen: in zwei BIK-Klassen im 2. Jahr und eine sogenannte Halbjahresklasse. (D.h. die Schüler in dieser Klasse werden seit dem 2. Halbjahr des Schuljahres 2015/16 unterrichtet und sie schließen das 1. Jahr der BIK-Klasse nach dem 1. Halbjahr des Schuljahres 2016/17 ab.)

 

Die Schüler der einen BIK-Klasse im 2. Jahr werden von den Lehrkräften dahingehend unterstützt, dass sie neben der Ausbildungsreife auch den qualifizierenden Mittelschul-Abschluss erreichen können.

 

 

L. Seitz, OStR, Koordinator für die Berufsintegrationsklassen

 

Additional information