Der pädagogische Tag fand dieses Schuljahr am Nachmittag des 20. Novembers 2013, am Berufsschulzentrum Neustadt/WN, statt. Das gesamte Kollegium, einschließlich der Studienreferendare, war erschienen um sich von Hans B. Schmid in die Feinheiten der Kommunikation einführen zu lassen. Für die Organisation gebührt Herrn Lorenz Seitz besonderer Dank.

Mit dem Satz „Erst kam das Wort, dann das Missverständnis“ leitete Herr Schmid seinen Vortrag ein. Zunächst wurden aber alle Kollegen dazu angeregt durch Symbole die Kommunikation in der Schule zu beschreiben.

Herr Schmidt referierte anschließend umfassend über eine große Bandbreite von wissenschaftlichen Theorien über Kommunikation. Eingegangen wurde auf Niklas Luhmanns Systemtheorie und dabei insbesondere auf die Besonderheiten des sozialen Systems Schule. Auch die Klassiker der Kommunikationstheorie, Watzlawick und Schulz von Thun, wurden behandelt. Paraphrasieren von Nachrichten und das formulieren von Ich-Botschaften wurde durch praktische Übungen vertieft. Als moderner Ansatz wurde die Transaktionsanalyse von Eric Berne vorgestellt. Dieser sollte den Lehrkräften helfen ihre eigenen Kommunikationsmuster zu reflektieren.

Das Ziel des Vortrags war es, die Lehrer zu einer bewussten Auseinandersetzung mit ihrem eigenen Kommunikationsverhalten anzuregen und die Kommunikation in der Schule zu fördern.

Der gesamte Vortrag, wie auch die Veranstaltung, stießen auf ein positives Echo von Seiten des Kollegiums, aber auch kritische Nachfragen wurden von Herrn Schmidt aufgegriffen und konstruktiv behandelt.

Für das leibliche Wohl in Form von Häppchen, Kaffee und Kuchen sorgte Frau Haberkorn.

Ein besonderer Dank geht, von Seiten des Studienseminars, an Frau Studiendirektorin Elke Kusche für die Möglichkeit der Teilnahme am pädagogischen Tag.

Lukas Birkler

 

 

Additional information