Am 09. und 10. Januar 2015 stand für uns Referendarinnen ein Seminar der ganz anderen Art zum Thema „das szenische Lernen“ auf dem Programm. Zusammen mit Frau Kusche sowie einer weiteren Gruppe Referendare aus Straubing und deren Seminarlehrer, Herr Adam, machten wir uns auf dem Weg nach Werdenfels.

Diese eineinhalb Tage sollten ganz unter dem Motto des Spiels und seiner Anwendungsmöglichkeiten im Unterricht, sowie im schulischen Kontext stehen. Am ersten Abend führten uns Herr Adam und Frau Kusche in die Thematik ein und zeigten uns zahlreiche Spiele und Aktivierungsübungen, die wir dann auch gleich ausprobierten. Auch die Möglichkeiten zur Reflexion und das eigene kritische Nachdenken kamen dabei nicht zu kurz. Am Folgetag besuchte uns Herr OStR Wenig, ein Gymnasiallehrer aus Deggendorf. Er führte uns anhand zahlreicher Umsetzungsbeispiele in die Grundlagen des „Szenischen Spiels“ ein und zeigte dabei Möglichkeiten auf, Texte und Gedichte mit Leben zu füllen. Diese Arbeitsphasen wurden durch zahlreiche Aktivierungsübungen und Spiele aufgelockert, beispielsweise durch das Bauen von Standbildern, die Rollenbefragung oder die Gestaltung von Schattenspielen.

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Kusche und Herrn Adam bedanken, welche uns dieses spannende, motivierende und abwechslungsreiche Seminar ermöglichten. Gestärkt durch die positiven Erfahrungen, die wir an diesem Wochenende sammeln durften, kehrten wir nach Neustadt zurück und freuten uns schon darauf unser neues Wissen im Unterricht einsetzen zu können.

Silke Mösbauer

Additional information