Am Donnerstag, den 26.07.18, haben die Referendare zum Abschluss des Schuljahres ein Stimmtraining von Herrn Kusche bekommen, da nicht alle Referendare nächstes Jahr in der Oberpfalz bleiben und am Hauptmodul „Gesprächsführung“ teilnehmen können. Herr Kusche hat eine Ausbildung als Stimmdiagnostiker absolviert, hierdurch konnte er uns zunächst einen Einblick in die Theorie ermöglichen. Er brachte uns die Zahnrad-Theorie, das Flüsterdreieck, die Bauchatmung und das Johari-Fenster näher. Anschließend folgte ein praktischer Teil, in dem Herr Kusche jeden Referendar einzeln coachte. Dafür analysierte er zunächst die Stimmlagen mithilfe eines Keyboards, indem die Referendare in einer ruhigen, entspannten Stimmlage von 21 aufwärts zählen sollten. Danach verglich er diese Ausgangsstimmlage mit der natürlichen Sprechstimme.

 

Zudem hatte jeder Referendar die Möglichkeit vor der Gruppe und Herrn Kusche eine kurze Geschichte zu erzählen. Hierbei analysierte Herr Kusche die Körperhaltung, die Gestik und die Aussprache (Modulation und Artikulation). In einem kurzen objektiven Feedback meldete der Stimmdiagnostiker seine Beobachtungen zurück und gab den Referendaren verschiedene Verbesserungsvorschläge. Zum Beispiel kann man die Backenmuskulatur massieren, um diese zu lockern und dadurch eine bessere Artikulation erzielen.

Abschließend wurde noch eine Übung gezeigt, mit der man sich eine offenere und aufrechtere Körperhaltung aneignen kann.

 

Vielen Dank für diesen kleinen Einblick in das weite Feld der Stimme und Körpersprache!

 

Die Referendare 2017/18

Additional information