Aktuell

Beim erstmaligen Erziehertag, den die Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik in Neustadt veranstaltete, berichteten ehemalige Absolventinnen der Schule von Erfahrungen in ihren Arbeitsfeldern.

In einem dreitägigen Unterrichtsprojekt machten sich die Studierenden des ersten Studienjahres der Fachakademie für Sozialpädagogik zusammen mit einigen Lehrkräften auf die Suche nach Werten, die für unser Leben wichtig sind.

Nach einem ersten Besuch des AWO Kindergartens Regenbogenland in Altenstadt an der Waldnaab im Herbst 2017, bei dem die Studierenden der Fachakademie für Sozialpädagogik im Rahmen eines Praxisprojekts der Fachbereiche Musik- und Bewegungspädagogik eine Kleingruppe von Kindern mit einer Einheit zum Thema „Herbst“ zum Singen und Tanzen aufforderten, folgte ein zweiter Besuch in der Woche vor den Faschingsferien, den die Studierenden des 1. Studienjahres  in Eigenregie planten und durchführten. Es war schnell klar, dass es jahreszeitlich passend eine Einheit zum Fasching werden sollte.

Mit viel Herzblut präsentierten sich die Studierenden und Lehrkräfte der staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik beim diesjährigen Informationsabend.  Schon beim Hineingehen ins Gebäude verzauberten Lichtobjekte  das Schulhaus und ihre Besucher und hießen die Gäste herzlich willkommen. So wurde allen anwesenden Interessenten eine familiäre und herzliche Atmosphäre vermittelt.

In Kooperation mit dem Kreisjugendring Neustadt/WN in Person von Geschäftsführer Martin Neumann  veranstalteten die Studierenden des zweiten Studienjahres der Fachakademie für Sozialpädagogik das Projekt Wichtelwerkstatt am dritten Adventssamstag in den Räumlichkeiten des Beruflichen Schulzentrums Neustadt/WN.

Über 60 Grundschüler, in zwei Gruppen geteilt, konnten sich in fünf Workshops, die Studierende im zweiten Studienjahr der Staatlichen Fachakademie Neustadt vorbereitet haben, über Kinderrechte informieren. Die UN – Kinderrechtskonvention wurde am 20. November 1989 von der UN Generealversammlung angenommen. Diese Tatsache vertieften die Studierenden im Unterricht bei Studiendirektorin Elke Kusche und den Studienreferendaren.

Das Lehrerteam der Fachakademie für Sozialpädagogik Neustadt/WN machte sich im Rahmen einer zweitägigen schulinternen Lehrerfortbildung auf den Weg ins oberfränkische Bamberg. Hauptthema der diesjährigen SchiLF war die intensive Auseinandersetzung mit der Inklusion im Behindertenbereich. Zu diesem Zwecke besuchte das Team die Offene Behindertenarbeit der  Lebenshilfe Bamberg e.V. Begrüßt wurde das Team vom Diplompädagogen Michael Hemm, der als Leiter der OBA  die langjährige und erfolgreiche Arbeit seines Teams eindrucksvoll vorstellte.

Im Rahmen des Unterrichts im Fach Recht und Organisation nimmt die Thematik rund um die Rechte für Kinder einen großen Raum ein. So war es ein Glücksfall für die Studierenden der Fachakademie, dass genau zu diesem Zeitpunkt das Landestheater Oberpfalz diese Thematik in dem Theaterstück „Malala – Mädchen mit Buch“ aufgriff. Die Studierenden verlegten ihren Unterricht mit ihrer Lehrkraft Frau Kusche kurzerhand in die Regionalbibliothek.

Am 09.10. und 17.10.2017 besuchte das Jugendmedienzentrum T1 im Rahmen des Literatur- und Medienpädagogik-Unterrichts bei Herrn Gradl die Fachakademie für Sozialpädagogik in Neustadt a. d. Waldnaab.

28 Studierende des zweiten Studienjahres besuchten im Rahmen ihres PPH Unterrichts eine Ausstellung in der Regionalbibliothek Weiden. Unter fachkundiger Führung von Frau Fenchl von der Oase Weiden wurde der Ausstellungsbesuch „Die Hoffnung trägt – Psychisch erkrankte Menschen und ihre Recoverygeschichten“ zu einem großen Erkenntnisgewinn.

 Studienfahrt der FakS 1

 

So wie bereits die Vorgänger und Vorgängerinnen starteten auch in diesem Frühjahr wieder 28 Studierende aus dem ersten Studienjahr zu einer gemeinsamen Fahrt in die Mainmetropole Würzburg.

 

Am 29.06.2017 brach die FakS 2 – einen Tag nach dem letzten Prüfungstermin - zusammen mit ihrem Klassenleiter Hr. Gradl und Fr. Haydn zu einer zweitägigen Abschlussfahrt nach Prag auf.

Nach der Premiere im vergangenen Jahr  durfte die Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik  21 Studierende als fertige Erzieherinnen und Erzieher verabschieden. Auch 20 Studierende der FakS 2 erhielten ihre Abschlusszeugnisse und damit auch die Berechtigung zum Eintritt ins Berufspraktikum.  Schulartbetreuer Roland Kusche durfte zusammen mit Schulleiter Anton Dobmayer die Absolventen mit ihren Angehörigen und Freunden am Schafferhof in Neuhaus begrüßen.