Ausbildung zum/zur

Staatlich geprüften Sozialbetreuer/-in und Pflegefachhelfer/-in

 

 

Was ist das Besondere an dieser Ausbildung?

In 2 Jahren Ausbildung erlangen Sie die Qualifikation, um in 3 Bereichen arbeiten zu können:

- mit behinderten Menschen

- mit Senioren

- mit kranken Menschen aller Altersstufen

 

Sozialbetreuer/-in und Pflegefachhelfer/-in   –   ein Beruf für mich?


Ich habe Freude am Umgang mit hilfsbedürftigen, alten oder behinderten Menschen.

Ich habe praktisches Geschick.

Ich bin zuverlässig und habe Verantwortungsbewusstsein.

Ich arbeite gerne im Team.

Ich bin kontaktfreudig und kann mich gut in andere einfühlen.

Mein Verhalten und Auftreten ist ausgeglichen.

 

Ausbildungsinhalte

2 Jahre im Vollzeitunterricht

mit eintägigem Praktikum pro Woche und Blockpraktika, in Einrichtungen der Altenpflege,
der ambulanten Krankenpflege und der Behindertenarbeit.

Aufgrunde der Corona-Epidemie wird das Praktikum derzeit in Form von mehrwöchigen Blockpraktika abgeleistet.

Nach bestandener Abschlussprüfung wird unseren Schülerinnen und Schülern der Berufstitel

"Staatlich geprüfte/-r Sozialbetreuer/-in und Pflegefachhelfer/-in" zuerkannt.

Bei einem Notendurchschnitt im Abschlusszeugnis von mindestens 3,0 und mindestens ausreichenden Englischkenntnissen wird ohne weitere Prüfung  der "Mittlere Schulabschluss" (Mittlere Reife) verliehen. Falls die notwendigen Englischkenntnisse noch nicht vorhanden sind, können diese im Wahlfach Englisch (Teilnahme freiwillig) erworben werden.

 

Anmeldung --> online hier!

Anmeldungen zur Ausbildungsaufnahme werden ab Beginn des zweiten Schulhalbjahres entgegengenommen.


Folgende Unterlagen sollten interessierte Bewerber zur Anmeldung vorlegen:

  • Aktuelles Lichtbild
  • Zeugnisse der zuletzt besuchten Schulen
  • Personalausweis oder Geburtsurkunde
  • ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit allen schulischen Abschlüssen

 

Aufnahmevoraussetzungen

Eine Aufnahme in die 10. Klasse der Berufsfachschule für Sozialpflege ist nach beendigter Vollzeitschulpflicht möglich.
Die endgültige Aufnahme erfolgt nach dem Bestehen der Probezeit (1. Schulhalbjahr).


Unser Schulzweig wird überwiegend von Hauptschülern besucht. Er steht aber auch Erwachsenen offen, die eine Ausbildung zur Sozialbetreuerin und Pflegefachhelferin / zum Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer nachholen oder durch Umqualifizierung in den Bereich Sozialpflege wechseln wollen.

Gesundheitliche, sowie charakterliche Eignung. Eine Aufnahme wird abgelehnt, wenn Tatsachen vorliegen, die gegen eine Eignung für den Beruf als Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/in sprechen.

Für alle Schüler der Berufsfachschulen besteht –abhängig vom Einkommen der Eltern- Anspruch auf Ausbildungsförderung gemäß BAfÖG. Eine notwendige auswärtige Unterbringung wird im erforderlichen Umfang bezahlt.


Berufschancen

Der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften in den verschiedensten Einsatzgebieten ist bereits derzeit groß und wird aufgrund des demografischen Wandels in Zukunft noch ansteigen.

Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten:

* Im Gesundheitswesen:
• Pflegefachfrau / Pflegefachmann
• Medizinische Bademeister/-in
• Masseur/-in
• Ergotherapeut/-in
• Rettungsassistent/-in

*In der Behindertenarbeit:
Heilerziehungspfleger/-in
• Heilerziehungspflegehelfer/-in

*In der Familienarbeit
• Familienpfleger/-in

*Berufs/- Fachoberschule (BOS/FOS)
Fachhochschulreife
• Fachgebundene Hochschulreife
• Allgemeine Hochschulreife

 

*Fachakademie für Sozialpädagogik

  • Mit mittlerem Schulabschluss kann man unsere Fachakademie für Sozialpädagogik besuchen und Erzieher/-in werden.
    Darüber hinaus kann man an der Fachakademie mit einer Ergänzungsprüfung die fachgebundene Fachhochschulreife bzw. bei sehr guten Ergebnissen auch die fachgebundene Hochschulreife erwerben.




 

 

Stundentafel der Berufsfachschule für Sozialpflege

Fächer

Std./Woche
1. Jahr

Std./Woche
2. Jahr

 
Allgemeinbildender Unterricht

 8 7 / 8
Religionslehre 2 1
Deutsch und Kommunikation 3 2
Politik und Gesellschaft
2 2
Sport 1 2
Wahlfach Englisch (freiwillig für mittleren Schulabschluss)   (1)


Fachlicher Unterricht

17,5 14,5
Gestaltung von Arbeits- und Beziehungsprozessen
4 2
Gesundheit fördern und wiederherstellen
1,5 0,5
Unterstützung bei der Selbstpflege
2 2
Asssistenz bei besonderen Pflegeanlässen
2 2
Heilerziehungspflege undSozialbetreuung
6 6
Wahlfach  2  2

Summen

25,5 21,5 / 22,5

Sozialpflegerische Praxis in außerschulischen Einrichtungen:

  • in der stationären und ambulanten Akut- oder Langzeitpflege
  • in weiteren Tätigkeitsfeldern der Heilerziehungspflege
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerinnen für den Bereich Sozialpflege:

Hedwig Koller (FOLin), Fachbetreuerin Sozialpflege Praxis
 ⇒ Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kathrin Hieber (StDin), Fachbetreuerin Sozialpflege Theorie
⇒ Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Weitere Ansprechpartnerin:

Ulrike Weber-Zacher (OStRin), Beratungslehrerin
 ⇒ Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Additional information